Organisations

Strategie

Mobilität ist ein heiß umkämpfter Markt. Auf diesem sind globale Konzerne unterwegs, die viel mehr Geld und mehr Anwälte haben als wir. Da man uns nicht kaufen kann, rechnen wir damit, dass es Versuche geben wird uns zu kaufen, zu zerstören oder zu korrumpieren.

Glücklicherweise ist kaum Materie nötig, um unser Geschäft zu betreiben. Die wichtigen Zutaten sind Menschen und Daten. Darum können wie die Firma so aufbauen, dass es nichts zu verlieren gibt:

  • Alle Organisationen werden rechtlich so konstruiert, dass sie keine privaten Gewinne ausschütten und nicht gekauft werden können.
  • Alles eingenomme Geld wird zeitnah wieder ausgegeben (für Softwareentwicklung oder an andere gemeinnützige Projekte).
  • Alle verwendete Software ist Open Source. Alle Betriebsdaten sind öffentlich.
  • Die Teilnehmer* und Mitarbeiter* haben ein Backup ihrer privaten Daten.
  • Wir betreiben kein großes Büro, sondern vernetzen uns dezentral.

Mit diesen Maßnahmen können wir jederzeit eine neue Organisation gründen und betreiben, wenn die alte zerstört wird.
Was wir brauchen, ist der Zusammenhalt der Menschen. Wir brauchen gut informierte Verbraucher, die bewusst wählen.

Wifaz e.V.

wird ein gemeinnütziger Verein sein. Er

  • Sammelt und organisiert Teilnehmer.

  • Sammelt Spenden und Fördermittel und entwickelt die Software

  • Ist das Entscheidungsfindungsorgan der Bewegung.

Wifaz Betriebs-GmbH

  • betreibt das Mitfahrgeschäft nach Vorgaben des Wifaz e.V.

  • beteiligt sich aus laufenden Mitteln an der weiteren Software-Entwicklung.

  • Führt Überschüsse an den Wifaz e.V. und andere gemeinnützige Organisationen ab.

Die GmbH soll nach aktueller Planung zwecks größerer Handlungsfreiheit nicht gemeinnützig sein, sondern ein vom Verein unabhängiges Purpose-Unternehmen.

Anhang

Satzung-Wifaz-eV-Entwurf181127.pdf